FilmspiegelFilmspiegel

EDtv (Alternativtitel EDtv – Immer auf Sendung) ist eine Filmkomödie von Ron Howard, die 1999 produziert wurde. Die Produktion der Komödie, die in Kalifornien gedreht wurde, kostete schätzungsweise 60 Millionen Dollar.

Inhalt

Handlung

Ed Pekurny wird von der TV-Produzentin Cynthia Topping für eine Reality-TV-Show besetzt und daher rund um die Uhr von Kameras begleitet. Nachdem die Show zunächst eher schlecht läuft, steigert sich das Interesse, als Ed seinen Bruder Ray bei einem Seitensprung erwischt. Als sich Ed bei Shari, der Ex-Freundin von Ray, entschuldigen will, gesteht Ed Shari, dass er sie liebt und die beiden werden ein Paar. Allerdings sind die Fernsehzuschauer nicht begeistert von Shari und beleidigen sie. Als Ed versucht, Shari in einem guten Licht dastehen zu lassen, ist diese empört und verlässt ihn mit der Aussage, dass sie nicht für die Rolle der Freundin vorsprechen würde.

Nach weiteren Ereignissen reift in Ed immer mehr der Wunsch, die Sendung zu beenden, doch der Fernsehsender möchte ihn nicht aus seinem Vertrag entlassen. Ed findet sogar heraus, dass seine ganze Familie inzwischen Verträge unterschrieben hat und ebenfalls von Kameras begleitet wird. Nachdem er sich mit Shari versöhnt hat, verkündet Ed in der Sendung, er würde für die peinlichste Hintergrundinformation über das Management des Senders 10.000 US-Dollar Belohnung zahlen. Die bisherige Redakteurin der Sendung kündigt nach einem Streit mit dem Chef des Senders. Sie ruft anonym Ed an und erzählt ihm, der Senderchef habe eine Penisprothese. Ed erklärt vor der Kamera die Funktionsweise des Implantats; als er den Namen des Senderchefs nennen will, wird die Sendung auf dessen Anweisung abgebrochen.

Kritik