FilmspiegelFilmspiegel

Der Film The Others (2001) ist ein Mystery- und Psychothriller und Horrorfilm mit Nicole Kidman, Fionnula Flanagan, Eric Sykes und Christopher Eccleston in den Hauptrollen. Regie führte Alejandro Amenábar, der auch das Drehbuch schrieb.

Inhalt

Zusammenfassung

Eine Frau namens Grace zieht sich mit ihren beiden Kindern gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in ein Herrenhaus auf Jersey zurück, wo sie auf die Rückkehr ihres Mannes aus dem Krieg wartet. Die Kinder leiden an einer Krankheit, die es ihnen unmöglich macht, direktes Sonnenlicht zu berühren, ohne Schaden zu nehmen. Sie leben dort allein mit bedrückenden, seltsamen und fast religiösen Regeln, bis sie eine Gruppe von Dienern für sie einstellen muss. Deren Ankunft hat unerwartete Folgen, denn sie beginnen, die Regeln zu brechen.

Handlung

Im Jahr 1945 erwacht Grace Stewart eines Tages aus einem Alptraum, der sich unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg ereignet hat. Sie lebt in einem abgelegenen Landhaus auf Jersey, einer ehemals von den Deutschen besetzten Kanalinsel. Sie ist mit ihren beiden kleinen Kindern Anne und Nicholas zusammen, die an einer nicht näher bezeichneten Krankheit leiden, die durch Lichtempfindlichkeit gekennzeichnet ist. Grace stellt drei neue Diener ein: die Haushälterin Mrs. Bertha Mills, den Gärtner Edmund Tuttle und ein stummes Mädchen namens Lydia. Mrs. Mills erklärt Grace, dass sie viele Jahre zuvor in demselben Haus gearbeitet hat. Als sich im Haus merkwürdige Ereignisse ereignen, beginnt Grace zu befürchten, dass unbekannte "Andere" anwesend sind. Anne behauptet, mehrmals eine Gruppe von Menschen im Haus gesehen zu haben: einen Mann, eine Frau, eine alte Frau und ein Kind namens Victor, das behauptet, dass "das Haus ihnen gehört". Nachdem Grace Schritte und unbekannte Stimmen hört, ordnet sie an, das Haus zu durchsuchen. Dabei findet sie ein Fotoalbum aus dem 19. Jahrhundert mit Fotos von Leichen. Als Grace Mrs. Mills nach ihren früheren Erfahrungen in dem Haus fragt, erzählt sie, dass viele das Haus wegen eines Tuberkuloseausbruchs verlassen haben.

Nachts wird Grace Zeuge eines Klavierspiels und ist überzeugt, dass es in dem Haus spukt. Sie rennt nach draußen, um den örtlichen Pfarrer zu suchen, der das Haus segnen soll. Bevor sie das Haus verlässt, weist Grace Tuttle an, auf einem kleinen Friedhof in der Nähe nachzusehen, ob dort eine Familie mit einem kleinen Jungen namens Victor begraben wurde. Tuttle findet den Friedhof, deckt aber auf Anweisung von Mrs. Mills die Grabsteine mit Laub ab, die ihm versichert, dass Grace zu gegebener Zeit die Gründe für die unerklärlichen Ereignisse erfahren wird. Draußen trifft Grace auf ihren Mann Charles, von dem sie dachte, er sei im Krieg gefallen. Charles begrüßt seine Kinder nach langer Abwesenheit, ist aber während seines kurzen Aufenthalts im Haus distanziert. Später sieht Grace nach ihrer Tochter Anne, die sie zum Spielen in ein Gästezimmer gebracht hat. Stattdessen findet Grace zu ihrem Entsetzen eine alte Frau auf dem Boden des Zimmers, die das Kommunionskleid ihrer Tochter trägt, den Schleier heruntergelassen. Die alte Frau behauptet mit Annes Stimme: "Ich bin deine Tochter". Verängstigt greift Grace die alte Frau an, nur um festzustellen, dass die alte Frau nur eine Illusion ist und Grace versehentlich ihre eigene Tochter angegriffen hat. Später erzählt Anne ihrem Bruder, dass ihre Mutter genauso verrückt geworden ist wie "an jenem Tag", aber er kann sich nicht erinnern. Charles sagt, er müsse an die Front gehen, obwohl Grace behauptet, der Krieg sei vorbei. Die beiden umarmen sich und liegen regungslos nebeneinander im Bett.

Am nächsten Morgen ist Charles abgereist und die Kinder schreien, weil die Vorhänge weg sind und das Sonnenlicht hereinkommt. Grace beschuldigt die Bediensteten, die Vorhänge gegen ihren Willen abgenommen zu haben, und vertreibt sie aus dem Haus. In der Nacht schleichen die Kinder nach draußen und entdecken, dass die Grabsteine auf dem Friedhof zu den kürzlich verbannten Dienern gehören. Die Kinder laufen voller Angst davon, als sie sehen, dass die Diener sich ihnen im nebligen Dunkel der Nacht auf dem Friedhof nähern. In der Zwischenzeit findet Grace ein Foto, das aus dem Buch der Toten herausgefallen und unter einige Möbel auf den Boden gefallen ist. Das Foto zeigt die Leichen der drei Bediensteten Mrs. Mills, Tuttle und Lydia, die 1891 bei einem Tuberkuloseausbruch ums Leben gekommen sind. Die Kinder rennen die Treppe hinauf und verstecken sich im Schlafzimmer, wo sie von der anderen" älteren Frau entdeckt werden. Mrs. Mills kehrt ins Haus zurück und fordert Grace auf, nach oben zu gehen und mit den Eindringlingen zu sprechen.

Grace findet heraus, dass es sich bei der alten Frau um ein Medium handelt, das eine Séance mit Victors Eltern abhält und durch automatisches Schreiben herausgefunden hat, dass Grace ihre Kinder in einem Anfall von Verzweiflung mit einem Kissen erstickt hat, bevor sie Selbstmord beging. Grace erkennt, dass es sich bei den "anderen" um die Familie handelt, die in das Haus eingezogen ist, und dass sie, ihre Kinder und die Bediensteten in Wirklichkeit tot sind.

Nach diesem Anzeichen übernatürlicher und spiritueller Aktivität verlassen Victor und seine Familie das Haus und überlassen es den Geistern seiner Vorgänger. Da sie jedoch tot sind, dürfen die Geister von Anne und Nicholas endlich in der Sonne spielen. Mrs. Mills teilt den Stewarts mit, dass andere in das Haus zurückkehren werden und sie lernen müssen, miteinander zu leben, aber Grace erklärt unheilvoll, dass das Haus ihnen gehört. Während sie dies sagt, sieht man ein "Zu verkaufen"-Schild am Tor angebracht.

Film

Stab

Besetzung

Eine Liste der Darsteller / Schauspieler aus dem Film "The Others"

Kritik

Viele Kritiker lobten die Leistungen der Stars, insbesondere Nicole Kidman als Grace Stewart. "The Others" ist ein gruseliger Thriller, der uns daran erinnert, dass ein Film weder Spezialeffekte, noch klassische Werkzeuge (Messer, dunkle Keller, vermummten Killer, etc.) braucht, um dämonisch und unheimlich zu wirken.
Alejandro Amenábar hat offenbar die Geduld, eine träge, verträumte Atmosphäre zu schaffen, und Nicole Kidman gelingt es, uns davon zu überzeugen, dass sie eine ganz normale Person in einer beunruhigenden Situation ist und nicht nur eine Hysterikerin wie wir sie aus vielen anderen Horrorfilmen zur Genüge kennen. Allerdings ist anzumerken, das bei der Ausarbeitung der Effekte ein wenig zu sehr darauf vertraut wurde, dass Stil die Substanz ersetzen kann.

Der Mysterythriller ist eine blasse und zerbrechliche Blume, eine Gothic-Rose in voller Blüte, und man sollte ihn besser nicht mit Leuten sehen, die gerne Filme zerpflücken. Es geht nur um die Stimmung (und Musik) - um Schatten, Stille und Schrecken.

Obwohl sich der Film in erster Linie mit der spirituellen Interaktion von Geistern untereinander und nicht mit lebenden Menschen befasst, haben einige Kritiker behauptet, dass er von der Novelle "The Turn of the Screw" (1898; Der letzte Dreh der Schraube) von Henry James inspiriert wurde.

Anekdoten