FilmspiegelFilmspiegel

Spun (auch Spun – Leben im Rausch) ist ein US-amerikanischer Spielfilm, der im Jahr 2001 in Kalifornien gedreht wurde. Als Regisseur fungierte der vor allem durch Musikvideos bekanntgewordene Jonas Åkerlund, dessen experimenteller Stil neben der Musik von Billy Corgan und der Vielzahl an Cameo-Auftritten bekannter Musiker kennzeichnend für den Film ist. Im deutschsprachigen Raum hatte der Film am 7. August 2003 Kinostart.

Inhalt

Handlung

Der Film zeigt drei Tage aus dem Leben von Ross, einem jungen Slacker. Da fast alle der dargestellten Personen während des kompletten Films unter Drogeneinfluss stehen, sind ihre Handlungen nicht immer logisch nachvollziehbar. So lässt Ross seine „Freundin“ nackt ans Bett gefesselt, geknebelt und mit zugeklebten Augen allein, um kurz eine Besorgung zu machen, und kehrt dann stundenlang nicht zurück (die CD, die er zu ihrer Unterhaltung eingelegt hat, beginnt zu ihrem Unglück in dem Moment zu springen, in dem er den Raum verlässt).

Als Ross bei seinem Freund Spider Mike Methamphetamin kaufen will und dieser nichts mehr vorrätig hat, verweist ihn die ebenfalls anwesende Nikki an den Cook weiter, der die Droge selbst produziert. Dieser verspricht Ross, ihm im Gegenzug für ein paar Gefallen ausreichend Meth zu geben. Ross willigt ein, woraufhin er in den nächsten Tagen für den Cook und dessen Freundin Nikki mit ihrem Hund den Fahrer spielt, bis am dritten Tag das Zimmer des Cooks abbrennt, weswegen er mit Ross in die Stadt fahren muss, um sich neu auszustatten. Anschließend richtet der Cook in einem Wohnwagen ein neues Labor ein. Während der erschöpfte Ross im Auto schläft, explodiert der Wohnwagen.