Pulp Fiction

USA, 154min
Filmspiegel-Auszeichnung
R:Quentin Tarantino
B:Quentin Tarantino, Roger Avary
D:John Travolta,
Samuel L. Jackson,
Uma Thurman,
Harvey Keitel,
Tim Roth
L:IMDb
„I felt the touch of God.”
Inhalt
Vincent Vega und Jules Winnfield holen für ihren Boss Marsellus Wallace eine schwarze Aktentasche aus einer Wohnung ab. Drei Jungs, die ihnen dabei im Wege stehen, lassen ihr Leben. Die Killer machen sich mit einem vierten Jungen als Geisel auf den Weg ins Hauptquartier. Doch als Auto über eine Straßenerhöhung schaukelt, erschießt Vincent aus Versehen die Geisel. Um den blutverspritzten Wagen zu reinigen, machen die beiden einen Abstecher zu Jules' Freund Jimmy, wo auf Befehl vom Boss ein Spezialist für schwierige Aufträge zu ihnen stößt: The Wolf.
Kurzkommentar
Quentin Tarantinos "Pulp Fiction" gewann 1994 nicht nur die Goldene Palme in Cannes, sondern wurde auch als "Kultfilm der 90er" gefeiert. Auch wenn die Ironisierung von Gewalt in derartiger visueller Umsetzung immer noch fragwürdig ist, so lebt der Film vor allem von Tarantinos lässiger Inszenierung, der keineswegs gezwungenen Verschachtelung der Erzählebenen sowie den zugedröhnten, freakigen Figuren. Diese werden von einem selten so trefflichen Cast verkörpert und durch hübsch-sinnlose, pseudo-intelektuelle Dialoge (je nach Sichtweise) charakterisiert. Dass der Film dabei nicht jedermanns Geschmack sein dürfte, ist seine eigentliche Stärke.
(Thomas Schlömer)