Mulholland Drive

USA, 147min
Filmspiegel-Auszeichnung
R:David Lynch
B:David Lynch
D:Naomi Watts,
Justin Theroux,
Laura Harring,
Ann Miller
L:IMDb
„Es ist nur eine Illusion.”
Inhalt
Eine geheimnisvolle Unbekannte, die sich Rita nennen wird (Laura Elena Harring), verliert nach einem Autounfall ihr Gedächtnis und bekommt zufällig von der naiven Betty (Naomi Watts) Hilfe. Letztere träumt davon, ein Filmstar zu werden, hilft Rita jedoch bei der Suche nach ihrer Vergangenheit. Doch ihnen wird, wie auch vielen anderen, die ihre Wege kreuzen, zusehends der Boden der Realität unter den Füßen weggezogen.
Kurzkommentar
Lynchs gezielt schwer (oder gar unmöglich) durchschaubarer Erotikthriller lebt in erster Linie von der Faszination des Unbekannten, seiner handwerklichen Eleganz und Angelo Badalamentis brummender Untermalung. Trotzdem scheint mir der Streifen ähnlich lösbar zu sein wie Vorzeige-Filmpuzzle "Memento" - durchaus schon nach dem ersten Ansehen. Im Gegensatz zu früheren Werken bietet Lynch dem Zuschauer in Schlüsselszenen und einer relativ klaren, letzten halben Stunde genügend Möglichkeiten, den Film bis ins Detail offen zu legen. Fraglos ist es wohl unmöglich alles rational nachvollziehbar zu machen, aber sein Werk ist definitiv mehr als eine Ansammlung an Sinnlosigkeiten - viel mehr die Krönung des komplexen Thrillers.
(Thomas Schlömer)