Cooler, The - Alles auf Liebe
(Cooler, The)

USA, 101min
Filmspiegel-Auszeichnung
R:Wayne Kramer
B:Wayne Kramer, Frank Hannah
D:William H. Macy,
Alec Baldwin,
Maria Bello,
Shawn Hatosy,
Paul Sorvino
L:IMDb
„I turn other peoples luck into the opposite just by being myself”
Inhalt
Bernie Lootz (William H. Macy) ist bei einem der zahlreichen Casinos Las Vegas' angestellt. Als "Cooler" ist es seine Aufgabe sich während des regulären Casinobetriebs unauffällig unter die Leute zu mischen und Tische und Automaten aufzusuchen, an denen das Casino -und damit sein Chef Shelly Kaplow (Alec Baldwin)- gerade massig Geld verliert. Denn Lootz hat die undankbare Gabe, mittels seiner bloßen Präsenz die Glückssträhne von Gästen zu beenden. Ihm haftet das Unglück selbst an, er ist der totale Loser, sein Leben eine einzige Traurigkeit. Dann jedoch freundet er sich mit der Kellnerin Natalie (Maria Bello) an und sein Liebesdurst scheint zum ersten Mal seit Jahren wieder gestillt zu werden.
Kurzkommentar
Mit einer fantasievollen Grundidee eruiert Regie-Debütant Wayne Kramer den in- und externen Zustand einer Person und bastelt daraus ein liebevolles, amerikanisches Märchen. Auch wenn William H. Macy mal wieder "nur" den sympathischen Loser spielt, funktioniert "The Cooler" doch tadellos als Essay über die Liebe und das Glück. Und wie es Kramer außerdem gelingt, sowohl ungemein brutale, als auch ungemein zärtliche und witzige Elemente zu einem kurzweiligen Vegas-Cocktail zu vermischen, ist beeindruckend und auf jeden Fall die Kino-Veröffentlichung wert.
(Thomas Schlömer)